Passiv gehender Roboter verbessert Lebensqualität

Webcode 10017 (10/2011)

Seit fast zehn Jahren befasst sich das Team von Akihito Sano am Nagoya Institute of Technology (NITech) mit der Entwicklung von Robotern, die ohne Strom mit menschenähnlichem Gang laufen können. Wie Menschenbeine mit Kniegelenken ausgestattet gehen die Roboterbeine alleine durch das Zusammenspiel dynamischer Kräfte und Umgebung.

Ein menschenähnliches Roboter-Beinpaar läuft passiv mit Hilfe einer Person, (April 2011)

Antrieb gibt das Schwingen der Beine bei jedem Schritt. Auf einem flachen
Weg mit wenig Gefälle setzt der Roboter seine Schritte ohne weitere Unterstützung. Im Gegensatz zu seinen humanoiden Kollegen, die meist mit aufwändiger Steuerungstechnik und zahlreichen Sensoren ausgestattet sind, benötigt dieser passive Roboter keinen Strom.
Vor zwei Jahren gelang der Gruppe am NITech ein Rekord: Ein passiv gehendes Beinpaar, 1,5 kg schwer und 0,42 m hoch, lief mehr als 13 Stunden auf einem Laufband. Mit 100.650 Schritten legte der Zweibeiner dabei eine Strecke von etwa 15,2 km zurück.
Das Foto zeigt die neueste Entwicklung:
Die passiv laufenden Roboterbeine sehen aus wie Menschenbeine, sind 4 kg schwer und 1 m hoch. Die Gangart ist natürlich und ähnlich der des Menschen, wie ein kurzes Video auf Youtube zeigt.
Im Trend zunehmender Bemühungen in Japan um „life innovation“ insbesondere für Alte und Behinderte, sollen diese Forschungsergebnisse einer besseren Lebensqualität dienen. Große Erwartungen setzt man dabei auf die Entwicklung von Apparaturen, die kognitive und physische Funktionen unterstützen und kompensieren. Die passive Lauf-Technologie soll Anwendung nicht nur bei der Rehabilitation sondern auch zur Unterstützung von Patienten mit Gehbehinderungen finden. Die Wissenschaftler um Akihito Sano planen deshalb für dieses Jahr die Herstellung einiger Prototypen zu Testzwecken. (sgr)
[Quelle: Wissenschaft und Forschung - Japan, 03/2011 S.17]

Kontakt:
Prof. Akihito Sano, Nagoya Institute of Technology
email

Weitere Informationen: