Ministerin Schavan erhält Ehrendoktor der Meiji University

Webcode 10016 (10/2011)

In Anerkennung ihrer Verdienste um die Vertiefung der deutsch-japanischen Beziehungen in der Wissenschaft hat die Meiji University Bundesbildungsministerin Annette Schavan am 3. Oktober in Tokyo die Ehrendoktorwürde verliehen.

Universitätspräsident Naya und Ministerin Schavan

Präsident Hiromi Naya würdigte in seiner Ansprache die Unterstützung der Ministerin: „Für die Meiji University ist es von besonderer Bedeutung, die Verdienste der Ministerin Schavan mit dieser Würdigung auszuzeichnen. Es unterstreicht die Bemühungen unserer Universität in Forschung und Lehre international attraktiver zu werden.“ Als einen „neuen ersten Schritt“ bezeichnete der Vorstandsvorsitzende, Morihiro Nagahori, die Ehrendoktorverleihung. Die Meiji University setzt damit ein Zeichen für den Ausbau ihrer Partnerschaft in Forschung und Lehre mit deutschen Institutionen.

Die Meiji University feiert dieses Jahr ihr 130-jähriges Bestehen. Als eine Rechtsschule des französischen Rechts gegründet, zählt sie nicht nur zu den
ältesten Universitäten Japans. Gemessen an der Zahl der Bewerber für die Eintrittsprüfungen, ist sie seit zwei Jahren auch die beliebteste private Universität im Land. An neun Fakultäten studieren etwa 29.000
Studenten. Das Ministry for Education, Culture, Science and Technology hat die Meiji University als eine von 13 Universitäten für die „Global 30“-Initiative ausgewählt. (red)
[Quelle: Wissenschaft und Forschung - Japan, 03/2011 S.18]

Weitere Informationen:

Pressemitteilung (Englisch) der Meiji University
Pressemitteilung des BMBF

Meiji University im Internet:
www.meiji.ac.jp
www.meiji.ac.jp/cip/international
www.meiji130.jp

Beitrag zu 130 Jahre Meiji University