Im Zeitalter der Globalisierung bilden internationale Partnerschaften die Basis für Kooperationen und Austausch. Mit Blickrichtung Asien findet sich in Japan seit vielen Jahrzehnten ein zuverlässiger Partner in den Bereichen Wissenschaft und Forschung.

150 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Japan sind Anlass für eine Vielzahl von Veranstaltungen und Feierlichkeiten mit denen ab Herbst 2010 für ein Jahr lang die deutsch-japanischen Freundschaft gewürdigt wird. Weitere Informationen zu diesem Jubiläum: www.dj150.jp

Die deutsch-japanischen Kontakte im Bereich der Wissenschaft blicken jedoch auf eine weitaus ältere Tradition zurück. Dass der Austausch nach wie vor aktiv stattfindet, belegen u.a. Förderzahlen der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS). So wählten in 2007 fast 300 japanische Wissenschaftler Deutschland als Ziel für Austausch und Kooperation, umgekehrt hat sich die gleiche Anzahl deutscher Wissenschaftler für Japan entschieden. 308 Hochschulkooperationen zwischen Deutschland und Japan sowie seit 2010 vier japanische Universitäten, die ihre Europazentralen in Deutschland angesiedelt haben, belegen den weiteren Ausbau der bilateralen Beziehungen.

Im Mittelpunkt der deutsch-japanischen Beziehungen steht einerseits die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Jedoch auch die gemeinsame Initiative beider Länder im Rahmen der G8-HORCS für eine multilaterale Forschungsförderung setzt Maßstäbe.
Hochschulreformen sowie Maßnahmen zur Förderung von international wettbewerbsfähigen Hochschulen und exzellenten Forschungszentren im Laufe der letzten fünf Jahre verdeutlichen weiterhin, dass beide Länder vor sehr ähnlichen Herausforderungen stehen.

Erdbeben in Japan

Angesichts der Katastrophe in Japan aufgrund des Erdbebens und der folgenden Tsunami finden Sie hier eine Auswahl von Informationen und Reaktionen aus der Wissenschaft.